Zahnversicherung Zahnzusatzversicherung

Zahnversicherung Zahnzusatzversicherung

Wer sich heutzutage guten Zahnersatz leisten will, muss entweder tief in die eigene Tasche greifen, oder kann in diesem Fall die Vorzüge einer vorher abgeschlossenen private Zahnversicherung nutzen.

Dabei handelt es sich um eine Ergänzungsversicherung, die das Leistungsniveau der gesetzlichen Kassen anheben soll, da die Krankenkassenleistung auf die sogenannte Regelversorgung runtergefahren wurde.
Für die einfachste Form der Versorgung bekommt der Kassenpatient lediglich 60 % der Kosten erstattet.





Keine vollständige Kostenübernahme

Eine vollständige Kostenübernahme gibt es jedoch bei der privaten Zahnversicherung auch nicht, doch sie hilft die große Lücke zwischen Kassenerstattung und dem vollen Rechnungsbetrag zu füllen. Zwischen 10 und 15 % der gesamten Rechnung bleiben auf jeden Fall bei dem Patienten hängen. Doch ein zusätzlich versicherter Kassenpatient kann seinen eigenen Kostenanteil erheblich reduzieren. Bei einem Implantat, das beispielsweise 1.800,00 € kostet, ist eine Erstattung bis zu 1.252,00 € möglich.


Unterschiede zwischen Zahnzusatzversicherungen

Das Angebot für eine Zahnzusatzversicherung ist vielfältig. Wie soll man da das passende Angebot finden?
Die Beitragshöhe für eine solche Zusatzpolice variiert je nach Alter, Geschlecht und Versicherungsanbieter. Sie kann zwischen 24,00 € und 8,00 € für Frauen ab 40 € schwanken. Von der Höhe der Beitragsleistung hängt natürlich auch die Höhe der Zuzahlung durch den Versicherung ab.


rechtzeitig versichern

Wer also sein Geld lieber für andere Dinge als eine hohe Rechnung für seine Zähne in der Zukunft ansparen will, der sollte sich rechtzeitig für eine Zahnversicherung entscheiden. Die Versicherer suchen sich nämlich ihre Kunden aus. Und Menschen, die schlechte Zähne haben oder bereits etwas älter sind, können dann durchaus von einer Versicherungsgesellschaft abgelehnt werden. Es ist demnach sinnvoll, sich rechtzeitig zu versichern, weil der Versicherer bestehende Verträge nach Ablauf von drei Jahren nicht mehr kündigen darf, egal, wie alt der Kunde ist. Zu spät abgeschlossene Verträge rentieren sich nicht, weil der Versicherungsschutz dann so teuer wird, dass er sich nicht mehr lohnt.


Vorteile einer Zahnversicherung

Ein großer Vorteil bei der privaten Zahnversicherung gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung ist, dass die Leistungen unabhänig vom Stand des Bonusheftes erbracht werden. Es bestehen auch keine Wartezeiten, d. h. sollte kurz nach Vertragsabschluss durch einen Sportunfall Zahnersatz notwendig werden, zahlt die Versicherung.


private Krankenversicherungen statt Zahnzusatzversicherung?

Die privaten Krankenkassen haben dagegen ihre eigene Erstattungssystematik. Hier sind die Regelungen für zahnärztliche Behandlungen des jeweiligen Versicherungsvertrages ausschlaggebend; die sollte man sich anschauen, bevor man sich entschließt eine Zahnversicherung abzuschließen.

© mundhygiene.de
Impressum - Rechtliches/Links
Bild oben © Yuri Arcurs - Fotolia.com Zahnzusatzversicherung